Antike Turkmenische Buchara Tekke Teppich- Rarität 19.Jh. (Asif-1)

Produktbeschreibung


 

Tekke-Hauptteppich

EZ: 19.Jh.

Zustand: sehrgut fachgerecht an beide Seiten restauriert.
Masse:191x112 cm


Ein Hauptteppich mit drei Reihen von zehn Güls auf braunrotem Fond. Neben dem "Tschemtsche", findet sich das hier gezeigte "Gurbaka"- Sekundärmotiv am häufigsten zwischen den "Tekke-Güls" der Hauptteppich im vergleich zu den Arbeiten der Jahrhundertwende sind uns frühre Erzeugnisse, wie das hier abgebildete, bedeutende Sammlerstück, nur in geringer Anzahl erhalten geblieben. Große, rundliche Tekke-Güls und archaisch anmutende Sekundämotive sind in charakteristische Großzügigkeit im Innenfeld angeordnet, das von einer typisch solitären Bordüre umschlossen wird.


Reich und vielfältig ist die angewandte Kunst von Turkmenistan. Tradition der Teppichweberei geht in die uralten Zeiten zurück. Schon in 13. Jahrhundert war der italienische Forschungsreisende, Marco Polo, von der Schönheit turkmenischer Teppiche entzückt. Im XXV. Kapitel seines Buches schreibt er:
" ...die schönsten und feinsten Teppiche werden aus besonders guten und qualitativen Stoffen der roten und anderen Farben geknüpft".

In vielen Ländern der Welt sind turkmenische Teppiche als Buchara-Teppiche bekannt, da sie in dieser alten Stadt Zentralasiens verkauft wurden.


Teppiche gehören untrennbar der Nomaden-Lebensweise des turkmenischen Volkes. Turkmenen benutzten Teppiche nicht nur als Bodenbedeckung, sondern auch für die Befriedigung ihrer ästhetischen Bedürfnisse. Teppichzeugnisse wurden für verschiedene Lebensaspekten vorgesehen: Kamel- und Pferdeschmuck, Wand- und Bodenbedeckung für Nomadenzelte, Schmuck für Hochzeitszüge etc.

Turkmenische Teppiche sind einzigartig, da diese aus dem echten Schaffhaar der Saradscha -Schaffrasse traditionell handgeknüpft werden. Heute ist die Teppichweberei die professionelle Kunst geworden. Geometrisches Ornament und das Vorherrschen der roten Vollfarbe gehören zur künstlerischen Tradition. Ein Quadratmeter eines turkmenischen Teppichs kann bis 400.000 Knoten enthalten.

Seit uralten Zeiten und bis heute benutzen Turkmenen bei der Weberei lediglich Naturfarben und Schaffhaar des Frühlingsschurertrags von Saradscha - Schaffrasse. Dieses Haar ist besonders elastisch und weich.

Die klimatische Bedingungen und Pflanzenwelt Turkmenistans beeinflussen Erzeugnis von festen und haltbaren Stoffen.

In Turkmenistan gibt es verschiedene Stämme, die eigene traditionelle Teppichmuster haben. Der zahlreichste Stamm ist Tekke, der die Umgebungen von Aschgabat, der Hauptstadt Turkmenistans, besiedeln.

Produktdetails


Art-Nr.:
antike Tekke Teppich (ASIF-1)
Yatego Nr.:
4fcfbad3f0f72
Weitere Kategorien:
1.999,00
inkl. gesetzl. MwSt
Versandkosten:
0,00 € nach Deutschland Versandkostentabelle öffnen
Lieferzeit:
Lieferzeit 2 - 5 Werktage
Verfügbarkeit:
 Produkt auf Lager
Bitte geben Sie 1 oder mehr ein.
Es sind noch -1 verfügbar.
Verkauf und Versand erfolgt durch:
5.0von5 (3 Bewertungen)

Für Fragen, weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.