Skywatcher - Evostar-120 Refraktor auf EQ-5-Montierung

724,00
inkl. gesetzl. MwSt.

Versandkosten nach Deutschland: 7,14€.
Versandkostentabelle öffnen
Verfügbarkeit:
Verfügbar
-
+
Bitte geben Sie 1 oder mehr ein.
Es sind noch -1 verfügbar.


Für Fragen, weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hersteller:
Sky-Watcher
EAN:
6930096610125
Art-Nr.:
SKY-10939/20464
Yatego Nr.:
5838242d58141
Skywatcher - Evostar-120 Refraktor auf EQ-5-Montierung
Evostar-120 EQ-5 Refraktor

In Verbindung mit der EQ-5 Montierung stellt dieses Gerät ein noch gut zu transportierendes, kompaktes Teleskop mit hoher Leistung im erschwinglichen Preisrahmen dar.

Die Optik und der Tubus

Freie Öffnung 120mm, Brennweite 1000 mm, Lichtsammelvermögen gegenüber dem bloßem Auge 400x, Auflösungsvermögen nach Rayleigh 1,15".Im Gegensatz zu einem 100 mm Fernrohr ist das Lichtsammelvermögen um 30% höher.Der Fernrohrtubus ist sehr robust gebaut und besitzt eine justierbare Objektivfassung. Der Okularauszug weißt einen 2"-Anschluss auf. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen 2"-Zubehör ( Zenitspiegel und 2"-Okular ) wird dieses Fernrohr zu einem echten "Kometensucher".

Die Mechanik

Die parallaktische Montierung EQ-5 ist sehr stabil und trägt das Teleskop bei visueller Beobachtung hinreichend gut. ( Für die Astrofotografie würden wir allerdings die stabilere HEQ-5 Montierung empfehlen ). Mit Hilfe der Feinbewegung lässt sich das Fernrohr feinfühlig in Rektaszension und Deklination einstellen. Die Nachführung erfolgt dank der parallaktischen Montierung nur in der Rektaszensionsachse.Mit Hilfe der genauen Teilkreise lassen sich über Koordinaten auch schwierige Objekte schnell und sicher finden. Mittels der Polhöhen- und Azimutfeineinstellung lässt sich das Instrument schnell und exakt auf den Himmelsnordpol ausrichten. Das Teleskop wird über eine Prismenklemme an der Montierung befestigt, das heißt man benötigt bei der Montage kein Werkzeug und kann auch mit Handschuhen bequem arbeiten.Die Montierung besitzt eine Aufnahme für ein Polsucherfernrohr und ist vorbereitet zur Verwendung mit 2 Motoren.

Die Beobachtung

Wegen des scharf zeichnenden Objektives und der hohen Auflösung wird die visuelle Beobachtung jedes Mal aufs neue eine große Freude bereiten.
Die zweilinsige Fraunhofer Optik bildet gestochen scharf ab und zeigt ein äußerst brillantes Bild. Die Sterne werden haarnadelfein abgebildet. Refraktorfans werden dies zu schätzen wissen.Die Restchromasie des zweilinsigen Objektives ist erstaunlich gering, so wird in der Praxis nur bei sehr hellen Objekten eine leichte bläuliche Färbung zu erkennen sein. Diese kann durch einen neuartigen Filter wie dem Baader Fringe Killer nahezu ganz beseitigt werden.Mit dem Skywatcher 120/1000 Refraktor werden auf dem Mond reichhaltige Details wie Krater, Gebirgszüge, Rillen usw. bis unter 2 Kilometer Ausdehnung zu erkennen sein.Auf den Planeten sieht man bei Merkur und Venus die Phasengestalten ( volles Scheibchen, halb beleuchtet und schmale Sichel ), auf Jupiter sieht man die Hauptwolkenbänder und die vier größten Monde, bei Saturn zeigt sich das Ringsystem mit der Cassini'schen Teilung und einige Saturnmonde, die Milchstraße ist aufgelöst in Tausende von Einzelsternen, Doppelsternen und offenen Sternhaufen. Kugelförmige Sternhaufen sind im Randbereich schon in Einzelsterne aufgelöst. Weiterhin zeigt dieses Teleskop bereits planetarische Nebeln und andere Gasnebel wie den Orionnebel mit Strukturen und selbst einige der hellsten Galaxien sind damit auszuspüren.Aber auch zur Erdbeobachtung lässt sich der 120er-Refraktor wunderbar einsetzen.Egal ob für Landschaftsbeobachtung oder für Tierbeobachtung, die äußerst scharfe und brillante Abbildung wird jedes Mal ein neuer Sehgenuss sein.

Die Photographie

Mittels eines T-2 Ringes in Verbindung mit einer 2"-Steckhülse lassen sich viele Kleinbild-Spiegelreflex-Kameras wie Nikon, Minolta, Olympus, Yashica, M 42, Canon usw. anschließen.Damit sind formatfüllende Aufnahmen des Mondes und der Sonne ( Achtung: nur mit sicherem Sonnenfilter ) möglich. Auch die Planeten lassen sich mit einem separat erhältlichen Okularprojektionsadapter wunderbar aufnehmen.Zur Langzeitbelichtung werden unbedingt Nachführmotoren in beiden Achsen sowie das Zweiachssteuergerät benötigt.Eine angeschlossene Kleinbild Kamera zur Fokalfotografie direkt im Brennpunkt.Die 1/4" Fotoschraube mit Gewindeteller auf einer der Rohrschellen dient zur Piggy-Back-Montage einer Kleinbild-Kamera, ideal für Sternfeldaufnahmen.

Lieferumfang
  • Optischer Tubus mit zweilinsigem justierbaren Fraunhofer Objektiv
  • Okularauszug mit 2" und Reduzierung auf 1.25"
  • Zenitprisma 2"
  • 2 Okulare 1,25" 25mm und 10mm
  • Sucherfernrohr 9x50 mit justierbarer Halterung
  • sehr stabile EQ-5-Montierung mit Feinbewegung in beiden Achsen
  • Gegengewicht
  • höhenverstellbares Aluminiumstativ

Mehr von diesem Händler