Kres N1351401 Triebwagenzug VT 135 DR

Produktbeschreibung


Kres N1351401 Triebwagenzug VT 135 DR und Beiwagen VB 140 in Nenngröße N

Maßstab 1:160 - N, nach dem Vorbild der Epoche 3 der Deutschen Reichsbahn.

Das Modell ist ausgestattet mit: Innenbeleuchtung und fahrtrichtungsabhängigen Spitzen- und Schlusslicht. Inneneinrichtung. Ausführung mit Decoderschnittstelle.

Einheits-Nebenbahntriebwagen Bauart CPwVT-34 - VT 135:

Die Entwicklung der zweiachsigen Einheits-Nebenbahntriebwagen VT 135 061 bis 132 erfolgte Mitte der 1930er Jahre durch die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft. In den Jahren 1937 bis 1938 wurden 64 Stück an die DRG geliefert. Ein Weiterbau erfolgte zugunsten vierachsiger Triebwagen und durch den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges nicht. Trotz erheblicher Kriegsverluste überlebten mehrere Triebwagen. Nach 1945 kamen 32 Stück zur DB, nunmehr als VT 70.9 bezeichnet. Fünf Fahrzeuge gelangten zur CSD. Vier betriebsfähige VT wurden als M 140 301 - 304 bezeichnet. Zur DR in der DDR kamen 10 Stück. Der Einsatz erfolgte sowohl in Sachsen, Mecklenburg und der Altmark. 1970 erhielten 6 Stück die neuen Betriebsnummern 186 004 - 007, 258 und 259. Mitte der 1970er Jahre erfolgte die Ausmusterung der Fahrzeuge. Der Triebwagen 186 258-0 ist im Bw Halle P als Museumsfahrzeug erhalten.

Das Triebwagen-Modell entspricht in Farbgebung und Beschriftung dem VT 135 062 der DR Epoche III. Der VT 135 062 war von 1947 bis 1965 im Bw Dresden Pieschen der Rbd Dresden beheimatet. Von 1957 bis 1964 erfolgte der Einsatz auf der Strecke von Bad Schandau nach Sebnitz.

Der Beiwagen:

Von der Firma Talbot wurden 1937 und 1938 insgesamt 70 Fahrzeuge der Gattung CPostv-36 gebaut. Bei der DRG erhielten sie die Nummern VB 140 260 bis 329. Die Fahrzeuge wurden überwiegend mit den VT 135 061 bis 132 eingesetzt, da sie äußerlich diesen sehr ähnlich waren. Nach 1945 wurden 30 VB von der DB wieder in Betrieb genommen. In den Bestand der DR kamen nach 1945 die Fahrzeuge VB 140 260, 262, 263, 264, 307 und 312. Zwei Fahrzeuge waren bei der DR bis 1977 im Einsatz und erhielten die Betriebsnummern 190 818 und 190 820. Der ehemalige VB 140 260 ist als 190 118 museal erhalten.

Lieferumfang und mögliche Ergänzungen

Das Modell ist vollständig mit allen Anbauteilen für den Fahrbetrieb komplettiert. Es ist mit einer Innenbeleuchtung und richtungsabhängig geschalteten Scheinwerfern und Schlussleuchten ausgestattet. Der Beiwagen hat vorbildgemäß keine Scheinwerfer!

Beigelegt sind 2 Bremsschlauchträger zur Komplettierung der Fahrzeuge als einzelne Vitrinen-Modelle. Ebenfalls beigelegt sind zwei Kupplungsnormschächte für den Fall, dass der Beiwagen umgesetzt werden soll.

Abbildung mit freundlicher Genehmigung der KRES Köstel und Rasch Elektronik GmbH

Produktdetails


Hersteller:
KRES Köstel und Rasch Elektronik
Art-Nr.:
kreN1351401
Yatego Nr.:
5734517ad55ba
Weitere Kategorien:
267,00
inkl. gesetzl. MwSt
Versandkosten:
6,50 € nach Deutschland Versandkostentabelle öffnen
Lieferung:
Zwischen Di, 23. Apr und Fr, 26. Apr bei heutigem Zahlungseingang
Verfügbarkeit:
 Nur noch ein Stück verfügbar
Bitte geben Sie 1 oder mehr ein.
Es sind noch 1 verfügbar.
Gutschein
Sparen Sie 8,00 % bei Ihrem Kauf. Den Gutschein erhalten Sie im Warenkorb.  (Mindestbestellwert 30,00 €)
Verkauf und Versand erfolgt durch:
4.9von5 (89 Bewertungen)

Für Fragen, weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.