Hillinger Small Hill Rose 2017 Rosewein trocken 0.75 L

11,29
inkl. gesetzl. MwSt.

Grundpreis 15,05 € / l

Versandkosten nach Deutschland: 6,95 €.
Versandkostentabelle öffnen
Zwischen Di, 17. Sep und Mi, 18. Sep bei heutigem Zahlungseingang
Verfügbarkeit:
Verfügbar
-
+
Bitte geben Sie 1 oder mehr ein.
Es sind noch -1 verfügbar.


Verkauf und Versand erfolgt durch:

Für Fragen, weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hersteller:
Hillinger
EAN:
9008674232001
Art-Nr.:
6358307
Yatego Nr.:
5b237486692d6

Hillinger Small Hill Rose

Charakteristik: Dieser Rosé Wein überzeugt nicht nur durch seinen beerig fruchtigen Duft und Geschmack, auch optisch ist er mit seinem kräftigen rosa bis hellrot schon beim Betrachten ein vollkommener Genuß. Durch seine knackige und gut integrierte Säure ist dieser Wein der perfekte Begleiter durch den Sommer.

Empfehlung: Terrassenwein, Salate & Shrimpscocktail. Der perfekte Sommerbegleiter.

Herkunft: Drei Faktoren garantieren maßgeblich die Qualität der Hillinger Weine: das besondere Klima im Burgenland, naturverbundene Arbeit im Weingarten und modernste Kellertechnik. Das warme, sonnenreiche Klima und die unmittelbare Nähe des Neusiedlersees läßt die Temperaturen im Sommer ansteigen und das bewirkt etwas höhere Zuckergradationen und körperreiche Weine. Natürlich prägt auch der Boden: die leichten, trockenen Löss- und Schwarzerdeböden ermöglichen kräftige, kompakte Weine. Im Weingarten setzt Hillinger seit 2010 erfolgreich auf biologisch-organischen Weinbau. Der Fokus liegt hier in der Belebung des Bodens, im Verzicht auf synthetische Pflanzenschutzmittel sowie im Respekt vor der Natur. Pro Hektar werden im Durchschnitt 4.000 - 5.000 kg Trauben geerntet, das entspricht etwa 1,5 - 2 kg Trauben pro Stock. Die angebauten Rebsorten für Weißweine sind Welschriesling, Sauvignon Blanc, Grüner Veltliner, Pinot Blanc, Chardonnay und Gelber Muskateller - für Rotweine Blaufränkisch, Zweigelt, St. Laurent, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Ich wollte die Reben in die Degustationslounge holen, auch die Fässer und eigentlich die gesamte Landschaft, beschreibt Leo Hillinger die Vision seines Weinguts, das 2004 nach nur einem Jahr Bauzeit fertig gestellt wurde. Zu dieser Zeit gab es im Burgenland noch kaum neu gebaute, moderne Weingüter. Hillinger war also auch diesbezüglich ein absoluter Vorreiter in der Gegend. Die sensible Lage mitten in den Weingärten von Jois war eine besondere Herausforderung in der Planung. In Anlehnung an die Erdkeller der Kellergassen früherer Tage, nutzten die Architekten bei ihrem Entwurf den Vorteil des Erdklimas: Der Großteil des L-förmigen Betriebsgebäudes wurde tief in den Hang eingegraben, anschließend überschüttet und wieder mit Weinstöcken bepflanzt. 24.000 m3 Erdreich wurden für die Vision von Leo Hillinger bewegt. Der Weinkeller zählt zu den modernsten Produktionsstätten Europas. Hillinger beschreibt das so: Wenn man die Traube respektiert und liebt, dann muss man ihr auch technisch gerecht werden. Ein hygienisches und sicheres Arbeiten ist Grundvoraussetzung um höchste Qualität liefern zu können. Daher werden sämtliche Abläufe in der Kellerei auch mit Computertechnik unterstützt. Das selektionierte Traubenmaterial kommt zur Vinifikation in computergesteuerte Edelstahltanks. Diese Gärtanks sind doppelt bemantelt, das heißt dass sich zwischen den zwei Wänden Kühlschlangen befinden, die eine kühle Vergärung und Lagerung des Weins ermöglichen. Vor allem frische, fruchtige Weine wie Welschriesling, Muskateller, Sauvignon blanc aber auch leichte Rotweine werden im Edelstahltank ausgebaut. Die Barrique-Fässer im Weingut Hillinger sind ausschließlich aus feinstem französischem Steineichenholz hergestellt. Das süße, würzige Tannin des Holzes unterstützt hervorragend die Aromen der Weine. Bei den Weißweinen kommt das Barrique hauptsächlich bei der Gärung zum Einsatz, beim Rotwein hingegen ausschließlich für die Lagerung. Ein klassisches Barrique fasst 225 Liter und wird nur zwei bis maximal drei Mal befüllt, um bestmögliche Qualität des Weins zu garantieren.

Ausbau: Mostgewinnung durch Saftentzug beim Pinot Noir und Ganztraubenpressung beim St. Laurent und Zweigelt, im Edelstahltank vergoren und ausgebaut. Es gibt für alles im Leben einen Zeitpunkt, der richtig, stimmig, passend ist. Natürlich kann man auch im Weinbau nicht alles messen besonders bei der Ernte ist Feingefühl gefragt. Denn der richtige Zeitpunkt bestimmt über die Qualität der Trauben und somit auch über die des Weins. Die manuelle Ernte, bei der nur die besonders Reifen Trauben ausgewählt werden, beginnt im Weingut ungefähr Ende August oder Anfang September je nach Jahr und Wetter der Monate zuvor. Dabei sollen die Trauben so viel wie möglich Zucker enthalten, gleichzeitig sollte aber auch der Säuregehalt nicht zu stark gesunken sein. Aber auch im Frühjahr herrscht in den Weinbergen höchster Betrieb. Etwa im Juni beginnt für eine intensive Arbeitsphase, denn die unerwünschten Triebe des Weinstocks müssen entfernt werden, damit der Wuchs gefördert wird. Die Fruchtansätze werden kontrolliert abgeschnitten, um den Weinertrag zu mindern und so im Herbst Top-Qualitäten erzielen zu können. Nicht zuletzt wegen dieser Selektion gab es noch nie so gute und qualitativ hochwertige Weine wie heute. Speziell beim Top-Cuvée HILL 1 werden besondere Maßnahmen im Weingarten getroffen: Hier wird am Stock auf lediglich 1,5 kg Trauben ausselektioniert.

Lebensmittelunternehmer: Weingut Leo Hillinger, Hill 1, A-7093 Jois, Österreich

Land: Österreich

Alkoholgehalt: 13,0 % vol

Produktart: Wein / Schaumwein

Hinweis: enthält Sulfite

Rechtlicher Hinweis

- Lebensmittelunternehmer: Weingut Leo Hillinger, Hill 1, A-7093 Jois, Österreich
- Land: Österreich
- Alkoholgehalt: 13,0 % vol
- Hinweis: enthält Sulfite
- Produktart: Wein / Schaumwein
- Hinweis: enthält Sulfite

Mehr von diesem Händler

Verfügbar
32,49 €
43,32 € / l
Verfügbar
12,99 €
17,32 € / l
Verfügbar
7,29 €
9,72 € / l