Kostenlos zum yatego Newsletter anmelden und sofort exklusive Gutscheine erhalten

Fontanafredda Solerose 0.75 L Rosato Langhe 2021

13,59
inkl. gesetzl. MwSt.

Grundpreis 18,12 € / l

Versandkosten nach Deutschland: 6,95 €.
Versandkostentabelle öffnen
Zwischen Di, 13. Dez und Mi, 14. Dez bei heutigem Zahlungseingang
Verfügbarkeit:
Verfügbar
-
+
Bitte geben Sie 1 oder mehr ein.
Es sind noch -1 verfügbar.


Verkauf und Versand erfolgt durch:
✔ Geprüfter gewerblicher Anbieter

Für Fragen, weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hersteller:
Fontanafredda S.r.l.
EAN:
8000174002819
Art-Nr.:
6143520
Yatego Nr.:
62874662d678b

Trinktemperatur: 16-18°C

Rebsorte: 100% Nebbiolo

Charakteristik: Sobald der Wein in Flaschen abgefüllt wird, ist seine Farbe puderrosa, mit der Zeit kann es leicht kupferfarbene Reflexe annehmen.
Die Aromen sind fruchtig mit Noten von Himbeere, Heidelbeere und reifen Erdbeeren.
Im Mund ist der Wein frisch, weich und würzig.

Empfehlung: Ausgezeichnet als Aperitif, zu Meeresfrüchten, Pasta und Salami.

Herkunft: Wie alle schönen Dinge wurde auch Fontanafredda aus einer Liebesgeschichte geboren: der zwischen König Vittorio Emanuele II und der Bela Rosin.
1858 Das Gut Fontanafredda wurde von Vittorio Emanuele II. als Geschenk an seine Geliebte Rosa Vercellana, auch bekannt als "La Bela Rosin", gekauft. Später wurde es an ihre Kinder Maria Vittoria und Emanuele Alberto, Graf von Mirafiori und Fontanafredda, weitergegeben.
1866 kaufte der König den ersten Weinberg von Barolo, weshalb der Name Tenimenti di Barolo e Fontanafredda verwendet wurde.
1870 Die Weinherstellung in den Kellern von Fontanafredda beginnt, obwohl die erste Erwähnung eines Barolo Fontanafredda aus dem Jahr 1867 stammt.
1878 Graf Emanuele Alberto von Mirafiori beginnt sein Abenteuer Weinbau mit über 300ha, die direkt von angestellten Facharbeitern bewirtschaftet werden (eine zu dieser Zeit einzigartige Sache).
1894 Emanuele Alberto di Mirafiori stirbt, nachdem er Barolo zur Legende gemacht hat. Er war derjenige, der Fontanafredda in ein richtiges Dorf mit einer Kirche und einer Schule verwandelte. Ihm folgte sein zweitgeborener Sohn Gastone.
1918 Unter der Leitung von Direktor Cav. Mollo erreichte das Unternehmen seine maximale kommerzielle und produktive Expansion mit 200 Mitarbeitern und über 40 Familien, die innerhalb des Anwesens leben.
1928 Die Reblausplage Phylloxera, die Wurzeln und Pflanzen befällt, erreicht die Langhe und zerstört auch hier die Weinberge.
1929 Die in den USA einsetzende weltweite Wirtschaftskrise behinderte das Geschäft.
1931 Aufgrund vieler Schwierigkeiten wurden das Anwesen und der Keller für 1.050.500 Lire an die Monte dei Paschi di Siena Bank verkauft, während die Marke für 100.000 Lire an die Familie Gancia verkauft wurde.
2009 Nach 70 Jahren ist Fontanafredda wieder in den Händen der Piemonteser Ureinwohnern.
2017 Fontanafredda wird vom renommierten amerikanischen Magazin Wine Enthusiast als Europäisches Weingut des Jahres nominiert.

Die Produktion liegt im Schwerpunkt zu 43% auf Rotweinen wie Barolo aus Nebbiolo, Barbaresco, Barbera, Dolcetto und anderen typische Appellationen aus dem Piemont. 26% machen Weißweine wie Arneis, Gavi und Chardonnay aus, 28% der Produktion sind süße Schaumweine nach der Charmat Methode - Asti. 3% sind klassische Schaumweine nach traditioneller Methode - Alta Langa.
In Fontanafredda werden nur Trauben kontrollierten Ursprungs verwendet. Die Weingüter, die direkt von den eigenen Technikern bewirtschaftet werden, umfassen insgesamt rund 100ha, die hauptsächlich mit Nebbiolo, Barbera, Dolcetto und Moscato bewirtschaftet werden, den typischen Sorten der Langhe. Diese Produktion deckt nur 20% des Jahresbedarfs des Unternehmens. Daher liefern jedes Jahr während der Ernte über vierhundert lokale Weinbauern ihre eigenen Trauben an Fontanafredda, wobei sie die jahrhundertealten Treuhandbeziehungen respektieren. Diese Trauben werden auch nach den festen Richtlinien des Logo Vino Libero angebaut, die keine chemischen Rückstände garantieren. Dank dieser zusätzlichen Trauben preßt das Unternehmen jährlich rund 6 Millionen Kilogramm Trauben.
Fontanafredda verfügt selbst über 122ha Land. Auf 10ha liegen die Gebäude Dorfes und des Kellers, 100ha sind Weinberge, von denen 78ha das Dorf als ein durchgehender Landstreifen umgeben, 12ha sind Wald.
Beim Ausbau der Weine Verwendung einheimischer Hefen, die in den Weinbergen ausgewählt wurden. Die Traubenmoste gären in Beton und Stahlfässern, die Reifung der Weine erfolgt in großen Eichenfässern. Deutliche Reduzierung des Einsatzes von Sulfiten, über 40% weniger als gesetzlich zulässig.

Ausbau: Die drei Sorten des Nebbiolo werden in unterschiedlichen Perioden geerntet, wenn die Trauben reich an Säure und fruchtigen Aromen sind. Die Trauben werden entrappt, zerkleinert und in Gärtanks geschickt, wo eine Kaltmazeration bei einer Temperatur von 10°C für 24 Stunden stattfindet. Nach der Mazeration erfolgt ein sanftes Pressen der Schalen und ein anschließendes Absetzen des Mostes, dann wird der Wein weitere 24 Stunden kalt gehalten. Daher wird der Most bei einer maximalen Temperatur von 18°C gären gelassen. Nach der Gärung der drei Weine erfolgt die Montage.
Der Wein wird drei Monate lang bei einer Temperatur von 5°C auf der Hefe gelagert, um die malolaktische Gärung zu hemmen. Die Abfüllung erfolgt im Spätwinter. Der Roséwein sollte innerhalb von zwei Jahren getrunken werden.

Land: Italien

Alkoholgehalt: 13,0 % vol

Produktart: Wein / Schaumwein

Hinweis: enthält Sulfite

Rechtlicher Hinweis

- Land: Italien
- Alkoholgehalt: 13,0 % vol
- Hinweis: enthält Sulfite
- Produktart: Wein / Schaumwein
- Hinweis: enthält Sulfite

Mehr von diesem Händler

Ähnliche Produkte